8 und 9 Monat

Nahrungsumstellung

Das abhalten funktionierte zwei Monate (7 und 8) nicht mehr wirklich, denn die Zähne kamen, oder war ich zu gestresst? Ich weiß es nicht. Wir waren im Urlaub, kamen zurück und zack, da klappte es wieder! Absolut hammer klasse! Er plagt sich zur Zeit etwas, weil er immer mehr das isst, was wir auch essen. Ich achte darauf, dass er nicht zu viel davon bekommt (Banane, Nudeln, Nudeln, Tomaten, Gurke, Früchte Quetschi, Sauerkraut mit Wurst von mir vorgebissen, Tomatensuppe, Kürbis-Kokos-Ingwer Suppe..)

 

 

Das Waschbecken läuft zur Zeit nicht mehr so gut ab, da es immer noch als Toilette missbraucht wird. Mittlerweile mach ich das Geschäft, wenn es fester ist, mit dem Klopapier raus und schmeiße es in die Toilette. Beim kackern schreit er manchmal fürchterlich und streckt die Beine durch, dann die Erlösung. Der Arme.. Ich muss echt aufpassen, dass der Stuhlgang nicht zu hart wird.

 

Krass ist echt, dass es immer nach dem Urlaub besser geht! Bin ich da wirklich entspannter? Oder freut er sich, dass er zuhause ist?

 

Er zeigt mir auch deutlichst, dass er zum Beispiel noch nicht fertig ist! Ich frag ihn, bist du fertig? Keine Reaktion, putze ihn ab, geh mit ihm ins Kinderzimmer und schon bei der Türschwelle schreit er wie am Spieß! Also umkehren, zurück zum Waschbecken und siehe da.. noch mal kacka! Das Spiel geht teilweise bis zu drei mal! Beim vierten Mal war dann Ruhe :-)

0 Kommentare

Arbeiten und abhalten

10 Woche

Als ich arbeiten ging hatte unser Schnucki Wegwerfwindeln an, zuhause dann Stoffwindeln. Aber ich wurde faul, ich hab ihm immer öfter die Pampers ran gemacht und das war völlig okay. So lief alles Rund und ich schaffte Haushalt, Kinder und 12 Stunden Klavier Unterricht geben in der Woche. Der Kleine kackerte auch soooo oft, also wirklich alle zwei Stunden ein kleines bisschen. Abhalten wäre da ein Fulltimejob gewesen. Beim Arbeiten musste er bis jetzt noch nie kackern, immer nur zuhause, Heimscheißer :-) (Foto: fast 5 Monate, da ist er nackig an der Brust eingeschlafen)

5 Monate und 4 Tage

Ostermontag! Wir waren eine Woche bei meinen Eltern zu Besuch und haben ausschließlich mit Wegwerfwindeln gewickelt. Als wir zuhause waren, hab ich ab und zu einen Stoffwindeltag eingelegt um mir zu beweisen, dass es geht. Und es ging super!

 

Wir waren noch bei einer Familie zu Besuch, die auch abhalten und sie meinten, dass sie das immer am Morgen machen. Irgendwie war ich davon inspiriert, auch immer Morgens es zu machen und siehe da, ES KLAPPTE!

 

ZUFALL?

 

NEIN!

 

Es klappte am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag nicht, da war ich zu K.O, aber ich hab sein Zeichen ignoriert, also hätte es geklappt, wollte aber nicht aufstehen, Samstag, Sonntag und heute Montag gleich zwei mal!

 

Meistens war es Morgens, drei Mal Nachts!

 

Sein Zeichen:

 

Er meckert! Ein ganz bestimmtest Meckern, die Füße wackeln irgendwie auch manchmal, er ist einfach unruhig. Vorhin war ich mit beiden Kindern draußen und er war in der Trage vor dem Bauch. Er wollte schlafen, konnte aber nicht wirklich einschlafen. Er pupte, wollte schlafen, immer noch meckern, also bin ich rein, hab ihn über dem WASCHBECKEN, so wie immer, abgehalten und er kackerte drei mal ordentlich rein. Yes! Das macht richtig Spaß! So gut ging es ja nicht mal bei der Großen! Echt toll!

 

Am Rande:

Hab jetzt noch eine Wollüberhose gekauft und eine Amsterdammer Wollhose. Muss mir aber langsam eine andere Wickeltechnik der Mullwindeln antrainieren. Die 70x70 cm Tücher sind wirklich zu klein, die 80x80 cm passen gerade noch. Er trägt jetzt Größe 74. Und wir machen unsere Popotücher immer noch selber, mit Kokosöl und einen Tropfen Shampoo. (Mittlerweile auch Zahnpasta aus Kokosöl...)

0 Kommentare

Wochenbett 0-6 Woche

Geburt

Endlich ist er da! Schnell ging die Geburt. Aber die vorherige Nierenkolik war nicht lustig. Drei Stunden Dauerschmerzen. Da sind Wehen und die eigentliche Geburt ein Klacks. Dafür war die Geburt um so schöner. Wegen der Kolik waren wir von 19-22 Uhr in der Klinik. Da hatte ich fünf Minuten Wehen, aber nur sehr leicht. Mitternacht wurden es dann sieben Minuten Wehen, die waren aber dann schon ordentlich. Ich versuchte sie zu veratmen. Aber ich verfluchte die Wehen trotzdem.

Zum Glück dauert so eine Wehe genau eine Minute. Mit der App wusste ich immer, wie lange sie noch geht und war froh, als sie aufhörte. Um vier Uhr riefen wir die Hebamme. Sie kam zu uns nach Hause um fünf und meinte, 7 cm eröffnet. Was? Schon sieben? Ist ja hammer! In der Übergangsphase war ich sehr ruhig und konzentriert, in Vorfreude es endlich geschafft zu haben. Da hat das hin atmen komischer Weise suuuuper funktoniert. Das war viel erträglicher.

 

Meine Hebamme meinte, ich könne ruhig pressen, aber ich wollte nicht. Ich atmete hin und immer wieder hin. Fünf Minuten vor sechs Uhr dachte ich dann, so, der kleine Mann kommt um Punkt sechs Uhr zur Welt. Also jetzt mal pressen. Ich schrie wie am Spieß und das war gut so. Nach ungefähr sechs Mal pressen war er dann da. Ich ließ mir wirklich mehr Zeit mit dem Pressen. Eigentlich wollte ich ja gar nicht, da ich laut "Hypnobirthing" Buch das auch nicht müsse. Aber gut, ich hab es dann doch gemacht, aber wie gesagt mit viel mehr Zeit zum "Dehnen"! Was sich dann auch bewährt hat! NULL Risse, keine Schürfungen!!! Hallelujah! Keine Hämoriden! Die bekommt man nähmlich vom zu heftigen Pressen.

 

Für die Nachgeburt ließ ich mir auch Zeit. Bestimmt ne halbe Stunde. Es war alles sehr entspannt. Und ich durfte selber die Nabelschnur durchschneiden. Beim Töchterchen durfte der Papa, beim Sohnemann ich. Das war ein sehr schönes Gefühl! Aber die Plazenta wollte ich dann doch diesesmal nicht hoch heben. Man muss ja nicht alles machen.

 

 

1 Woche

Eine Woche mit Pampers hatte zum Ergebnis, dass ein Angle Care Mülleimer voll war. Krass, dachte ich. Das jede Woche wäre heftig! Also fing ich schon nach einer Woche an mit dem Abhalten, statt nach zwei Wochen wie beim Geschwisterchen. Es funktionierte wirklich super. Der kleine Mann sieht mich an, zwickt die Augen zusammen und drückt mit wie wein Weltmeister. Ich dachte erst, der Asia Topf wäre zu klein, aber wenn man aufmerksam ist und das Pippi runter druckt, geht es auch nicht über's Ziel hinaus. Gut, sehr oft schon, aber das ist nicht so schlimm.

2 Woche

Mullwindeln hatte ich ja genügend, aber wie mir meine Hebamme sagte, nur einmal gewebte. Also recherchiert und heraus gefunden, dass es da wirklich Unterschiede gibt und zweimal gewebte gekauft. Erst mal zum Testen 20 Stück, dann noch mal 20 Stück. Davon kann man nie genug haben. Außerdem soll die Waschmaschine auch voll sein und man nicht unter Druck geraten, dass man jeden zweiten Tag waschen muss. So wasche ich jeden dritten oder vierten.

3 Woche

Schlafen - (Stillen - Abhalten - Wickeln - Stillen - Wickeln) - Schlafen

 

Nachts ist es besonders schwer die Augen auf zu behalten, aber ich halte ihn trotzdem ab. Die Wollüberhosen muss ich sagen sind super! Die halten dicht und ich wechsel ja auch oft. Eine ist immer am trocknen. Habe mir noch eine gekauft, von Storchenkind. Finde aber die von Disana auch nicht schlecht. Weicher am Bauch. Ziehe ihm auch keine Hosen an. Nur Stulpen und Söckchen. Oder nur Söckchen, da die Überhose so lang ist. Außerdem wiederverwendbare Waschlappen mit Kokosöl und Wasser. Aber wenn man Stoffwindeln nimmt, nehm ich die Windel meistens zum abwischen und brauche dann keinen Waschlappen. Die Waschlappen mit Frottee sind aber besser, als die hier auf dem Bild nur mit Baumwolle (Ritter). Die rote Box heißt Skip Hop und gibt es bei Stoffywelt.

 

Als Söckchen nehme ich jetzt auch lieber Wollsocken. Aber die haben wir von der Oma bekommen :-)

4 Woche

Habe meine Pop In Windeln und Einlagen komplett verkauft. Ich liebe die Wollüberhosen :-) Habe mir noch eine von Disana gekauft. Aber das fetten der Überhosen ist nicht so einfach. Habe mir ne Fertigmischung gekauft. Aber dachte, nee, lieber doch Wollwachs. Aber das ging in die Hose. Hab zu viel Wollwachs genommen und zu wenig Spülmittel. Die Hose war danach ziemlich wachsig. Eklig. Also noch mal in Spülmittel eingelegt. Danach war sie undicht. Also doch die Fertigmischung von Ulrich genommen und tataaa, es funktioniert.

 

Ich glaub, dass das mit dem Wollwachs schon geht, aber auf die Mischung kommt es an. Ich hab nur einen Spritzer verwendet und 1/4 Teelöffel Wollwachs. Es sollte ein Löffel Spülmittel sein.

5 Woche

Sarah Schmid (Alleingeburt Buch) hat den Tipp gegeben, dass sie Nachts Pampers nimmt und puckt, damit er besser schläft. Pucken war immer so was wo ich dachte, nööö, das arme Kind. Also versuchte ich erst mal den Tipp mit den Pampers. Und siehe da, er schläft besser. Kommt nicht mehr alle 2 Stunden, sondern alle 3 Stunden, da er nicht von der nassen Windel wach wird, bild ich mir ein.

 

Ein paar Tage später probierte ich auch das Pucken mit einer Vliesdecke. Und heeeey, hammer! Er schläft viel schneller ein und schläft auch richtig gut. Und ich hab endlich meinen Arm wieder. Jaa, er lag immer in meinem Arm. Ich musste ihn so nah wie möglich haben und das hat auch funktioniert. Auch damals schon bei seiner Schwester. Aber jetzt genieße ich es, mich so hin legen zu können, wie ich will.

6 Woche

Das Wohnzimmerschlafgemach wurde aufgelöst und nachdem das so gut geklappt hatte mit dem Schlafen, hab ich mich ins Kinderzimmer gewagt. Mein Freund schläft alleine im großen Bett :-) und wir jetzt zu dritt im Kinderzimmer. Wenn er weint, hält sie sich die Ohren zu die Arme. Wenn es zu laut wird, geh ich raus ins Wohnzimmer, wo ich ihn dann abhalte, stille und wickle. Meistens Stille ich jetzt auch im Liegen. Das ist sehr angenehm. Nur zum Beuerchen muss er hoch. Manchmal schläft er auch gleich wieder ein, dann lass ich ihn. Das rächt sich dann aber nach einer Stunde, denn dann muss er aufkoppen und wacht davon auf.

 

Durch das pucken trage ich ihn nicht mehr so oft im Tragetuch rum, was meinem Rücken und Becken gut tut. Und meinen Nerven! Dadurch nehm ich ihn dann viel lieber und trage ihn mit Freude rum. Nicht dass ich ihn nicht mit Freude getragen hätte, aber wenn man eben Schmerzen bekommt ist das so ne Sache.

 

In drei Wochen arbeite ich wieder, mit Baby. Mir graut schon vor dem Maxi Cosi und dem Autofahren. Mal sehen, wie wir das hin bekommen. Auf jeden Fall vorher stillen. Und eventuell doch ne Pampers. Ist ja nur zwei Mal die Woche auswärts und sonst zu Hause.

 

Für die Stoffwindeln nehme ich meistens den Trockner. Das soll sie Saugfähiger machen. Ist aber auch einfach praktisch und sie werden weicher. Scheiß auf Öko Verbrauch.

 

Ich zieh ihm jetzt auch Hosen an. Sieht schöner aus. Auch wenn es nervig ist, die immer aus zu ziehen. Die Pumphosen eignen sich gut dafür. Auch bei den Bodys muss ich immer eine Nummer größer nehmen, da sie sonst nicht zu geht. Deshalb haben wir schon Größe 68. Und Oberteile 62/68.

0 Kommentare

Wollüberhosen und was trägt man darunter

Waschen, trocknen, legen

Also mir ist das immer noch etwas suspekt mit den Wollüberhosen. Die sollen anscheinend super gut sein, da man sie "NUR" trocknen braucht. Mit Pippi. Und das nicht stinken soll. Oh je. Ich weiß ja nicht. Irgendwie muss ich mich auch überwinden die Hosen anzuziehen und zu wissen, wenn da Curry Kacka kommt, dann ist die schöne beige Hose erst mal gelb. Hmm.

Und was zieh ich da drunter? Ne Einlage reinlegen? Da kommt vermutlich alles seitlich raus.

Lösung zumindest jetzt theoretisch: Spuckwindeln nehmen und mit Snappy befestigen. Müsste gehen. Gut, vielleicht kommt da auch was an den Seiten raus, aber weniger, als mit nur ner Bambus Einlage, denke ich. Meine Freundin hat noch einen Schwung Spuckwindeln übrig. Die nehm ich dann lieber auch noch dazu.

 

Hier noch ein paar gute Links, die ich zum Thema Wollüberhosen gefunden habe. https://wickelmania.wordpress.com/2014/03/16/der-grose-wolluberhosen-test/

 

Wie ich das mit dem Einfetten mache, werde ich noch recherchieren. https://wickelmania.wordpress.com/2013/07/13/pflege-von-wolluberhosen/

 

Ich hab jetzt mal bei babyzeiten eine Lanolin Wollspülung bestellt. https://www.babyzeiten.de/Waschen-Pflegen/Waeschepflege/Ulrich-Lanolin-Wollspuelung-250ml-100ml-EUR-2-20.html?gclid=CL-iv6G2gNACFakW0woddsUCjg

 

Ich bin ja ein Freund von bestellen, denn wenn ich mir überlege, dass ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mehr Kosten und Zeitaufwand habe, dann ist es mir das nicht Wert. Außer ich hätte da noch was anderes zu erledigen und läge auf dem Weg. Deshalb, bestellen erspart viel Zeit.

 

Ach ja, und für den Anfang, also die ersten paar Tage hab ich mir genügend Pampers gekauft. Mal sehen, ob ich nach drei, sieben oder vierzehn Tagen anfange, die Stoffwindeln zu nehmen.

 

Hab mir gerade auch noch mal alle Stoffwindeln für den Wickeltisch parat gelegt. Dabei gleich mal einen Korb gemacht für alles, was ich nach der Geburt brauche. Die Wickelunterlage und Mülleimer wird meine Hebamme vermutlich wieder ins Wohnzimmer stellen, wo ich dann erst mal nächtigen werde um ungestört zu sein, bzw. die anderen nicht zu stören.

 

Ich genieße jetzt noch mein "altes" Leben. Im Moment muss ich mindestens einmal Nachts aufstehen um zu pullern, aber hey, was ist das schon im Gegensatz zu alle zwei, drei Stunden Stillen, also Nachts jeweils 30 - 40 Minuten wach sein. So kann ich ja gleich wieder einschlummern. Aber ich muss zugeben, ich hab jetzt schon Augenringe. Oder ich denke ich hab welche. Die werden noch viel größer. Yeah..

0 Kommentare

Neues Kind, neues Windelfrei

Bevorstehende Geburt

Wir waren gerade auf dem Hoftrödel nebenan. Hab da bisschen gequatscht über die bevorstehende Geburt und über Windelfrei und dass die Mutti das auch ausprobieren wollte, es aber dann doch aufgegeben hat. Ihre Tochter ist rot geworden. Ich weiß nicht wie lange sie die nasse Windel an hatte. Aber sie war super belesen und wollte das echt machen. Schade.

 

 

Sie hat mir ihre zwei Stricküberhosen geschenkt! Neu! Und ein Windelflies. Wahnsinn! Ich freu mich tierisch, aber jetzt muss ich mich auch näher damit beschäftigen.

Vom aussehen sind sie ja mal echt abtörnend. Wie Oma-Unterhosen. Aber eine andere Bekannte hat es nur mit denen geschafft windelfrei zu werden. Also werd ich sie bestimmt auch super gebrauchen können. Wie gesagt, erst mal nachforschen und das nötige Wollwachs oder was man da braucht noch besorgen.

 

Gestern war eine Freundin da und die berichtete mir, das sie sich eingedeckt hatte mit PopIn Windeln, aber sie hat es dann doch nicht gemacht. War ihr zu umständlich, bzw. hat sie sich super an die Pampers gewöhnt. Und ihr Partner fand das auch nicht so prickelnd. Mein Freund hat halt einfach dann eben die Pampers hin und da er sie nicht so oft wickelte, war das okay.

 

Und sie erzählte noch, dass eine Freundin von ihr das auch probiert hat, aber auch davon wieder weg ist. Irgendwie schade, aber es ist halt nicht für jeden was. Wenn ich mir die Geschichten so anhöre denke ich, verdammt, da hab ich doch was geleistet! Ausdauer und anscheinend doch genügend Nerven, trotz Schlafmangel. Da bin ich jetzt ein bisschen stolz auf mich.

 

Vielleicht braucht man dazu auch einen angeborenen Kontrollzwang, ich weiß es nicht. Ich hab auf jeden Fall gefühlte alle halbe Stunde meinen Finger in die Windel gehalten und kontrolliert, ob sie nass ist. Ich will nicht übertreiben, aber vielleicht waren es auch alle zehn Minuten. Bei so was bieten sich diese Schlitzhosen perfekt dafür an. Da muss man nicht immer die ganze Hose ausziehen um zu testen. Vielleicht sollte ich doch noch welche nähen.. uhhh..

 

Manche meinen vielleicht, eine Stoffwindel muss vier Stunden nicht auslaufen, aber um das geht es ja gar nicht. Es geht ja darum, dass das Kind merkt, uhh.. ich mach pippi, wird nass, ist unangenehm, brüll, ich will das ausgezogen haben. Neue trockene Einlage rein, Kind fühlt sich super. Nächstes Mal gib ich noch mehr Zeichen, dass ich mal muss, dass das nicht wieder so nass wird. So meine Theorie.

0 Kommentare

3 Jahre 2 Monate

Kindergarten Eingewöhnung

...und dazu gehört auch die Toilette

 

Unsere Tochter ist da etwas eigen. Wenn die Toilette stinkt, nicht sauber ist oder das Umfeld nicht schön, dann verweigert sie das Klo. Zum Glück geht sie in der Bücherei und im Kindergarten! Anfangs war das trotzdem komisch für sie im Kindergarten, denn dort gibt es keine Türen! Ich musste Anfangs "Türe" spielen. Jetzt bleib ich einfach nur auf dem Bänkchen sitzen bis sie fertig ist. Das coole ist, die Schüsseln sind sehr niedrig, was sie auch sehr toll fand. Sie kann sich ohne Probleme auf die Schüssel setzen und das sogar ohne Aufsatz. Gut, die haben glaub ich auch gar keinen. Seit dem hat sie zuhause auch öfter den Plastikaufsatz nicht drauf und freut sich, die Ballance halten zu können.

 

 

Latzhosen, wie wir sie am ersten Tag anhatten sind natürlich nicht so optimal für Alleingänge. Aber es gibt ja auch noch Erzieher, die Helfen können.

 

Spülen. Jaaa, das ist ja so ne Sache. Manche Kinder können noch nicht runter spülen und dann ist da das Pippi noch drin, bestenfalls nur Pippi. Zum Glück hat die Toilette einen Deckel, was ja auch nicht immer der Fall ist. Den macht sie zu und spült dann. Offen ist ihr das zu laut.

 

Die Erzieherin meinte, dass es auch schon Kinder gegeben hätte, die sich das Pippi machen verkniffen hätten bis sie zu Hause waren. Echt krass! Zum Glück klappt das alles ganz gut! Ich weiß nicht, ob sie schon alleine gegangen ist, als ich nicht da war. Aber manchmal kommt das Morgenpippi nicht, dann machen wir es eben im Kindergarten. Und wehe, ich helfe beim Hose anziehen! :-)

0 Kommentare

2 Jahre 11 Monate

Kacka draußen

Wir bekommen im November wieder ein BABY!!! Und die Newborn-Stoffwindeln von POPIN sind schon gebraucht gekauft. Wie ich mich freue :-)

 

Was mir in letzter Zeit immer wieder auffällt ist der Satz: "mein Kind macht immer noch in die Windel." Das sind Kinder mit drei oder zweieinhalb Jahren. In dem Dreh. Hm.. jaa.. denk ich mir dann. Ich glaub das Zeitfenster mit 1 Jahr und 2 Monate ist echt wichtig. Da dran bleiben und nach dem Trinken zusammen auf's Klo gehen. Weil wo was rein geht, muss auch wieder was raus.

 

 

Wie es so ist mit dem Pippi-Kacka: Hier in den Büschen wird immer hingepullert. Für Groß gehen wir aber rein. Letztens hat sie alleine draußen gespielt und meinte, dass sie gekackert hätte und zeigt mir einen Haufen. Zum Glück hatte sie ein Kleid ohne Unterhose an. Die will sie zur Zeit nicht so gern anziehen. Dieses Mal hab sogar ich vergessen sie anzuziehen, denn sie hat am Morgen Baby gespielt. Da durfte ich sie Ausnahmsweise Mal anziehen. Mit Unterhose muss ich ihr noch helfen beim pullern, denn das tiefe hinsetzen geht noch nicht allein. Ihre Freundin, das ältere Kind hebt sich draußen immer wo fest, meistens ein Baum. Das ist natürlich auch Motivation für sie es auch allein zu können. 

 

Ich merkte schon, dass sie muss, den ganzen Tag. Sie hält sich dann das Pippi zu, aber muss eigentlich Groß. Es war aber sehr hart, deshalb war es besser dort auf dem Rasen, als es zu verdrücken. Das ist dann auch immer ein gutes Argument um zu sagen: "nicht so viel Gummibärchen und wir essen jetzt mehr Kiwi.. und Obst.." Da ist sie sofort meiner Meinung.

 

Ich hab mir jetzt auch eine neue Babytrage gekauft. Von Ruckeli. Die soll sehr gut sein. Auch gebraucht. Sehr Innovativ! Mit Knöpfen zum verstellen und was viel wichtiger ist, der Rücken. Über Kreuz und irgendwie noch hinten so verbunden. Hab mir einen Blog bei Youtube angesehen und bin da drauf gestoßen. Die Mutter meint, dass sie fast alle Tragen getestet hat und mit der könnte sie am längsten tragen, wegen Entlastung. Ich bin gespannt.

0 Kommentare

2 Jahre 5 Monate

Wir haben es geschafft!!! Wir sind Windelfrei!!!

Neues Jahr, neue Vorsätze.. Und die Oma meinte Anfang Januar, das unsere Tochter bei ihr Nachts keine Windel mehr hat und sie nicht einpullert. Ha... cool! Also machen wir das auch :-) Seit Anfang Januar also gab es keine Windel mehr Nachts und sie hat nur einmal rein gemacht, weil der Papa vergessen hatte, sie auf's Klo zu setzen bevor es ins Bett ging. Seitdem denkt sie sogar selber dran.

 

Eine Freundin erzählt, dass ein Papa mit seiner Tochter, als sie ungefähr ein Jahr alt war und er in Elternzeit mit ihr war, mit ihr trainiert hat.. also immer schön auf's Töpfchen gegangen ist mit ihr. Sie ist die einzigste im Bekanntenkreis die im Moment auch windelfrei ist (tagsüber).

 

 

Ich glaube, dass man eine bestimmte Zeit echt intensiv dafür hernehmen und durchhalten sollte. Es zahlt sich aus! Nicht nur in Geld, sondern auch in Arbeit. Keine Windeln wechseln, keine Windeleimer leeren... ach.. wir sind einfach sehr glücklich, dass wir es geschafft haben! Ich glaube sogar, dass wir noch früher Nachts windelfrei geworden wären, wenn ich mich getraut hätte. Aber ich hab immer noch keine Unterlage gekauft :-/ Das wird die nächste Anschaffung beim zweiten Kind :-) Aber ich muss zugeben, ich liege da selber nicht gerne drauf. Das fühlt sich immer so komisch an.

 

Jetzt ist mein Projekt, diesen Blog zu schreiben auch schon vorbei. Nach zweieinhalb Jahren :-) Ich werde bestimmt weiterschreiben, wenn wir in Runde zwei gehen. Aber geplant ist erst, wenn unsere Kleine vier Jahre alt ist, dass das "neue" Baby kommt.. also noch Zeit :-)  Und dann gehts wirklich weiter mit dem Blog! Vielleicht mach ich Dinge anders, vielleicht genau so, vielleicht lockerer, vielleicht entspannter, vielleicht werde ich keine Zeit mehr haben um den Blog zu schreiben, wir werden sehen! Bis dahin, vielen dank für's lesen und schön, dass ihr uns bis dahin begleitet habt!

 

Eure Olivia

0 Kommentare

2 Jahre und 4 Monate

Keine Windel mehr tagsüber

 

Ich bin wirklich sehr happy, denn Tagsüber ist die Windel überhaupt nicht mehr dran. Manchmal möchte sie die Windel hin haben, dann ist sie halt an. Nachts pullert sie nur manchmal in die Windel, oft ist sie auch trocken und das Morgenpippi geht immer öfter in die Toilette mit Toilettenaufsatz. Das Töpfchen wird immer seltener benutzt. Die große Toilette ist einfach cooler.

 

Beim Kacka muss ich immer raus gehen. Da will sie nicht gestört werden, was ich verstehen kann. Das sie dann aber manchmal auch noch die Türe zusperrt.. uhhh.. gruselig. Ich müsste Werkzeug holen, dass ich die Tür von außen öffnen kann, falls sie mal vom Klo fällt, sich den Kopf anstößt und bewusstlos wird. Ja, wird hoffentlich nicht passieren, aber wer weiß.

 

 

Das mit dem Apputzen, also ne Brücke machen und Popo in die Luft strecken klappt manchmal ohne motzen, oft aber mit. Manchmal möchte sie auch Wasser aufs Papier. Sie mag keine feuchten Toielttentücher, was finde ich gut ist.

 

Wenn die Oma mit ihr unterwegs ist hat sie noch eine Windel dran. Ist bequemer und völlig in Ordnung.

 

Manchmal bin ich mit ihr so unterwegs.. ohne Wechselkleidung, weil ich es einfach vergessen, dass sie manchmal noch welche braucht.

 

Gestern hat sie das erste mal nach dem Hallenbad Besuch in den Kindersitz gepullert. Sie hat mir mit durch strecken gezeigt, dass sie mal muss, aber ich hab vergessen im Bad noch mit ihr zu gehen, bzw. hab ich zu spät am Straßenrand angehalten. Das war aber nicht schlimm, hab ich mit einer Windel das nasse aufgesaugt und ein Jäckchen von ihr in den Sitz gelegt.

 

Das krasseste war, als wir fünf Stunden von der Heimat nach Berlin zurück gefahren sind. Beim hin weg hatte sie noch ne Windel, beim Rückweg wollte sie nicht. Also hab ich sie ohne gelassen. Wir haben auf der Strecke zwei mal eine große Pause von einer Stunde gemacht. Beim Rückweg hat sie auf dem Spielplatz im Wald gepullert. Es waren herbstliche warme Temperaturen und da machte es nichts aus, dass sie sich angepullert hatte. Hab ihr ja vorher die Hose ausgezogen und sie stellte sich breit beinig hin. Das Pippi ging auf ihre Socken. Dann halt ohne Socken in die Gummigstiefel, das Auto war ja nicht weit weg. Das Freiland Pippi hat Spaß gemacht.

 

Als wir schon fast in Berlin waren drückte sie sich wieder durch, wurde unruhig. Zufällig kam eine Raststätte und ich fuhr sofort raus. Wir gingen erst mal in den Spielbereich, dort spielte sie fünf Minuten und dann sagte sie: "Kackaaa". Ich nahm sie und rannte zum Klo. Unter der Sanifair Absperrung unten durch und zack aufs Klo. Es ging sofort los und waren glücklich es geschafft zu haben. :-)

 

0 Kommentare

1 Jahr 9 Monate und 2 Jahre

Und wieder hat's geklappt

 

Yeah yeah yeah!!! Gestern ging wieder was ins Töpfchen! Sie lief nackig rum und schrie auf einmal: kaaackaaa! Okay.. wo.. ahhh.. hoffentlich nicht auf den Teppich.. aber neeeeein! Sie ist aufs Töpfchen und hat sich gefreut und war stolz.. wie ich natürlich auch! Das ist ein schönes Gefühl! Ob sie das jetzt auch so gemacht hätte in ihrem Altern, weiß ich nicht. Man sagt das es so ab dem 2. Geburstag los geht bei Mädchen. Aber wie gesagt, der Befreundete Junge macht das auch schon und der ist jünger.

 

Ich glaube es hat was gebracht das ich mich mit ihr zumindest damit Beschäftigt habe. Gut, sie wird das meiste vergessen haben und nicht wissen, dass ich sie mit zwei Wochen abgehalten habe, aber irgendwie bin ich auf jeden fall lockerer was das nackig rum laufen angeht. Und das Pippiiiii auf dem Teppich. Ahhhh... da schreibt man mal was am PC und passt nicht auf :-) so schnell kann es gehen! Also "immer" Augen auf! Ach quatsch, lass laufen!

 

2 Jahre

 

Und immer wieder rennt sie freudig zum Töpfchen! Die Stoffwindeln hab ich jetzt entgültig in die Tasche gepackt und freu mich dann irgendwann auf's zweite Kind. Die Windel ist trotzdem dran und wird einfach abgemacht.

 

So oft wie sie jetzt schon ins Töpfchen gemacht hat weiß ich nicht mehr, weil das jetzt wirklich gut klappt. Das Morgen-Pippi geht in die Windel, da sind wir einfach zu müde und faul und kuscheln lieber noch ne Runde.

 

Letztens hat sie auch "To, To" gesagt und zur Toilette gezeigt. Hab sie ohne Aufsatz draufgesetzt und festgehalten. Sie hat gedrückt, ein paar mal, kam nichts, aber erst mal die Bürste her und putzen, dann ein paar mal spülen. Fertig.

 

0 Kommentare

1 Jahr und 8-9 Monate

Stillen und Käsebrot (1 Jahr 8 Monate)

Wir genießen es sehr, dass das Stillen noch klappt aber es wird weniger. Und als wir im Bett lagen meinte sie zur Brust: "Fertig" und sie wollte aufstehen. "Hast du noch Hunger?" "Ja". Okay, also noch mal auf und ein halbes Käsebrot gemacht. Vorher wollte sie nichts essen :-)
Nur einen Pudding.

 

Also saßen wir auf dem Sofa und sie aß ihr Käsebrot und ich meines. Dann noch ein Glas Wasser trinken und ab ins Bett. Aber sie wollte noch mal auf, also noch ein halbes Brot, gleiches Prozedere, gut, sie wollte dann noch zwei Bücher anschauen, kein Problem und dann ab ins Bett und zack, war sie weg. Sie merkt also, dass das mit der Brust nicht mehr ausreichend ist :-)

 

 

Ich kenne nur zwei andere Mamis die auch noch stillen. Einer davon ist im Kindergarten. Beide aus dem Windelfrei Kurs, ja wir haben immer noch Kontakt, was SEHR schön ist!

 

Der Eine macht wirklich super in den Topf, Großes Geschäft immer und Pippi sehr sehr oft.
Bei der Anderen klappt es auch gut. Jetzt werden wir also auch wieder verstärkt drauf achten!

 

Zumindest wenn wir beide Entspannt sind. Ansonsten kommt die Windel ran.

 

Manchmal will sie sich nicht mal die volle Morgenwindel abnehmen lassen. Ich weiß nicht warum.

 

Was cool ist, wenn sie eine Brücke macht um die Windel hin zu machen.. wenn sie gut drauf ist. Anziehen und ausziehen ist schon echt anstrengend :-D

 

1 Jahr und 9 Monate

 

Ich kann es nicht glauben, aber meine Tochter machte so eben ins Töpfchen!!! Alleine, ohne das ich sie gefragt hab ob sie möchte. Die Wohnzimmertüre war zu was selten vor kommt, sie wollte, dass ich sie auf mache, was ich tat und ging ein Fenster zu machen. Als ich am Bad vorbei kam, sah ich sie wie sie auf den gefüllten Pot schaut. Cooool!!!! Ich freute mich wie Bolle und wir machten gleich mal ein High-Five und ne Getto-Faust. Sie hat sich so gefreut und meinte, "ma", was  noch mal bedeutet. Sie

setzte sich drauf und drückte noch ein Kacka hinter her. Yeahhhhh!

 

Sie läuft seit heute Vormittag nackig rum, hat sich dann ne Stunde später selber einen Pullover geholt und mit mir angezogen. Unten rum nackig. Dadurch ging ein Kacka auf den Bad Teppich. Da hab ich ihr auch die feuchten Toilettentücher gezeigt. Das fand sie anfangs nicht toll, aber mit selber machen konnte ich sie überzeugen (und das der Papa die ja immer nimmt). Dann ging noch ein Pippi in die Hose, die ich ihr dann zwischendurch anzog, weil ich dachte ist ja etwas kalt. Sie war entsetzt dass das passierte aber ich sagte: "Och, das hast du jetzt nicht bemerkt, ist nicht so schlimm". Ich zog sie ohne murren aus und ließ sie nackig. Dann ging noch ein Pippi auf den Fußabstreifer wo sich mich schnell holte und es zeigte, voller entsetzen und ich holte ein Zewa. Sie riss es mir aus der Hand und wischte selber auf. Ich meinte wieder: "Och, hast du nicht bemerkt, ist nicht so schlimm".

 

Und dann eben nach dieser Aktion jetzt dieses Erfolgserlebnis!!!

 

Ich bin gespannt wie es weiter geht!!!

 

0 Kommentare

13 Monate bis 1 Jahr 8 Monate

13 Monate

 

Gestern hat sie zum ersten mal den Topf aufgesucht und wollte sich drauf setzen. Problem: Die Windel und Hose waren noch dran, also ging das Kacka in die WWW, aber gefreut hab ich mich trotzdem :-)

 

Ein Zeichen gibt es jetzt auch: Sie fasst sich kurz an die Windel.

 

Seit ein paar Tagen klappt auch das Laufen.. Jippi.. :-D

 

In den Kindergarten gehts erst mal nicht. Also gibt es noch genügend Zeit für uns zu üben.

 

13 bis 16 Monate

 

Oh mann, zur Zeit klappt nicht mal das Pippi am Morgen. Entweder ich bin noch zu verschlafen oder zu langsam. Und wenn sie dann drauf sitzt dann kommt nichts. Dafür fünf Minuten später auf dem Teppich. Wenn ich ihre Windel dann runter mache merke ich, okay, schön warm, also hat sie schon.

 

Ich benutze zur Zeit kaum die Stoffwindeln. Ich sage aber auch nicht, so jetzt nehmen wir die WWW. Sie weiß ganz genau, dass man da auf dem Klo Kacka macht und antwortet mir auch mit Ja und Nein, wenn ich sie frage ob sie muss, oder ob sie schon hat. Aber ein ja bedeutet nicht, dass sie dann auch wirklich macht. Gut, klappt ja bei den Großen auch nicht immer auf Kommando.

 

Jetzt bin ich gespannt wie das weiter geht. Schlitzhosen haben wir auch kaum an. Mal schauen wie es in ein paar Monaten ist. Vielleicht klappt es dann.

 

Der Teddybär wird von ihr auf jeden fall schon fleißig drauf gehalten aufs Töpfchen.

 

1 Jahr und fast 8 Monate

 

Vor vier Wochen hatten wir wieder eine kleine Pause eingelegt da unsere Freundin mit zwei Kindern vorübergehend bei uns gewohnt hat (Trennung) und ich teilweise auf drei Kleinkinder aufpassen musste. Das wäre mir echt zu viel geworden und im nassen wollte ich sie auch nicht lassen.

 

Jetzt ist alles wieder etwas ruhiger aber sie will nicht mal mehr morgens aufs Töpfchen. Dachte mir gestern ob sie den vielleicht nicht mag und ich einen cooleren kaufen sollte. So einen der aussieht wie eine Toilette. Aber ich wurde heute eines besseren belehrt.

 

Ich zog ihr heute mal wieder eine Stoffwindel an und eine Schlitzhose drüber. Nachdem die irgendwann nass war machte ich sie weg und ließ sie in der Schlitzhose rum rennen. Sie begutachtete ihr Pippi, fummelte rum und ich sagte ihr: "Wenn du Pippi machen musst dann fass dir ans Pippi!" Sie machte das Zeichen nach und ich fragte sie, musst du Pippi machen? Sie: "ja". Wir sind aufs Töpfchen, sie setzte sich nach langem freiwillig drauf, aber es kam nichts. Egal. Das drauf setzen zählt.

 

Später bin ich dann aufs Klo und auf einmal kam die süße Maus und setzte sich einfach wieder aufs Töpfchen. Sie schaute auf ihre offene Schlitzhose aber es kam wieder nichts. Ich hab mich trotzdem gefreut. Dachte mir, Mensch, die braucht mehr Schlitzhosen :-)

 

Ich hab sie halt oft in der normalen Hose spielen lassen, aber die wurde meistens nass. Vielleicht ist ihr das bewusster wenn sie immer wieder hin fassen kann.

 

0 Kommentare

9. Monat (April)

Windelfrei mit Teppichboden geht auch!

Ich liebe den Alltag!!! Denn da klappt es einfach am besten.

 

Wenn wir zuhause sind zieh ich ihr auch mal gerne nur eine Unterhose an, oder mache den Body unten zu, da kann sie den Vollpullern oder kacken, is mir egal. Der wird wieder gewaschen. Hab ihr jetzt auch kurze Hosen genäht, ohne Schlitz.

Die hab ich ihr heute angezogen, bei 20 Grad wunderbar.

 

Wenn sie viel getrunken hat halte ich sie 5-10 Minuten später ab, denn da pullert sie meistens. Wenn ich es vergesse, dann gehts halt in die kurze Hose. Heute war aber ein sehr schöner Moment. Sie krabbelte vom Balkon wieder rein auf einen Fußhocker und sah mich komisch an. Ich fühlte, dass sie ein kleines Pippi gemacht hatte und dachte.. ohhoo, da kommt noch mehr. Und während ich noch telefoniert habe, machte sie einen kleinen kacka ins Waschbecken. Super! Super! Hab mich voll gefreut :-)

(Morgens macht sie immer noch ins Waschbecken. Zwei bis dreimal dann am Tag. Und ansonsten noch mal Nachmittags. )

 

Die Tage davor hatte sie Durchfall (5 x am Tag kacka) Und weil ihr Po davon etwas rot geworden ist dachte ich mir, Windel weg. Ich räumte die Wohnung auf und sah sie ins Bad krabbeln und dachte mir noch, oh, ich glaub sie muss.. ach nee.. oder vielleicht doch? Ich räumte noch ein Teil auf, ging ins Bad, wo sie aber nicht mehr war, sah auf dem Badteppich verdächtige Flecken, ging ins Wohnzimmer wo sie war und fasste an die Hose. Uhhhh.. kacka.. aber der beige Teppichboden hat fast nichts abbekommen, außer drei kleine Tropfen, die schnell mit dem Teppichreiniger weg waren. Ich mach da über den gereinigten Fleck, wenn der Schaum drauf ist und einwirkt immer so einen Deckel von einer Box drauf, dass sie da nicht drüber krabbelt und in diesem Fall noch den Wäschekorb.
Also windelfrei mit Teppichboden geht auch, aber danach darfste nen neuen Boden rein legen :-) Was bei Kaffeeflecken hilft: Mineralwasser. Drauf schütten und mit einem Handtuch trocken rubbeln.

 

Als wir zu Besuch bei meinen Eltern waren hab ich bewusst zur Pampers gegriffen. Auch die Stoffwindeln kamen zum Einsatz, aber wenn sie eben bei meiner Mama war und die gerne mal vergisst, dass das Kind ja pullern könnte, dachte ich mir, lieber ne www und nen trockenen Po, als die ganze Zeit das nasse Teil dran haben.

 

Beim Nachhauseweg, 5 Stunden Autofahrt, hatten wir richtig Glück. Denn auf der Autobahn roch es auf einmal streng aus dem Maxi-Cosi. Wir hielten an und der Gurt hatte schon was abbekommen. Mein Freund durfte erst mal die Zudecke reinigen und ich zog sie neben dem Auto aus. Zum Glück schien die Sonne, aber es ging ein starker Wind. Das war mir egal. Schnell alles aus ziehen, leider nur Desinfektionstücher zum abputzen dabei gehabt, egal, muss jetzt, und ein nackiges strahlendes Kind auf dem Autobahnparkplatz wollte den Betonboden gleich mal untersuchen. Schnell wieder ins Auto, zum Glück hat das keiner gesehen, und angezogen. Keine fünf Minuten später finge es zu regnen an. Ich stillte sich noch und dann ging es weiter.

 

NACHTS gibt es jetzt IMMER eine www. Sie trinkt relativ viel Nachts. Ich glaub, sie holt sich das, was sie Tagsüber nicht bekommt, weil sie zu beschäftigt mit Spielen ist. Gut, heute hat sie auch sehr viel Wasser getrunken, aber sonst... mhmm.. ich Esse auch meistens Abends richtig gut, da will sie vielleicht auch was abhaben :-)

 

ESSEN
Da ich eine Magendarmgrippe hatte konnte ich auch nicht viel Essen und heute früh hatte sie das erste mal ein ganzes Apfel-Banane-Pfirsich Hipp Becherchen gegessen. Respekt. Die muss echt Hunger gehabt haben. Heute hat sie auch von der Reis-Portion die ich im Zoo gegessen habe probiert. Sie lässt sich ruhig füttern, aber isst nach wie vor sehr gerne selber. Probiert alles aus. Letztens hat sie ne halbe Banane verdrückt. Nach dem Einkaufen räumte ich alles ein und sie schnappte sich die Banane. Biss in die Schale und ich machte sie auf. Dann lutschte sie fast die halbe Banane. Ist besser wenn die Schale noch dran lasse und wenn ich es hebe, als wenn sie ihr aus der Hand rutscht.

 

0 Kommentare

6., 7., 8. Monat

6. Monat

 

In der früh klappt es ganz gut. Um fünf Uhr ist die Kleine fit und kackert 2-3x hintereinander ins Waschbecken und schläft nach 30 Minuten wieder ein. Dann bis 9 Uhr. Das Pippi geht zu 98% in die Stoffwindel. Spielen, spielen, spielen... ich merke es einfach nicht. Manchmal klappt es aber doch intuitiv das Pinkeln ins Waschbecken. Das freut mich, auch wenn jetzt jeden Abend die Waschmaschine läuft. Habe mir noch zwei PopIn Windeln gekauft und die Spucktücher werden alle als Einlage benutzt. Ich habe jetzt also 5 PopIn Windeln.

 

 

 

Jetzt trage ich sie mit dem ErgoBaby auf dem Rücken. Da fühlen sich 7 kg viel viel leichter an! Beim Einkaufen ist es traumhaft mehr Spielraum vor dem Bauch zu haben. Die Leute schauen dann immer ganz verstört in den Kinderwagen und wundern sich, dass da kein Kind ist. Wo ist denn ihr Kind, fragen sie manchmal. Und wenn sie dann angelächelt werden ist alles wieder gut. Schade ist nur, dass ich ihr lächeln jetzt nicht mehr sehen kann. Aber das ist ja nicht den ganzen Tag so. Sie zieht sich jetzt überall hoch um auf ihren Knien zu sitzen und zufrieden zu glucksen und zu grinsen. Krabbeln klappt auch schon einigermaßen.

7. und 8. Monat

 

Vor dem Tragen und manchmal auch danach geht das Pippi in das Waschbecken. Ansonsten wie immer in die Stoffwindel. Unser Morgenritual hat sich nicht verändert, außer dass sie jetzt um 18 Uhr einschläft und um 6 Uhr aufwacht. (Die Sonne geht um 18 Uhr unter, März).

 

Ich wasche alle zwei Tage auf 65 Grad. Frage mich ob ich die Kacka vielleicht doch mit einem Windelvlies auffangen sollte, damit nicht alles in die Waschmaschine geht. Aber ich bin so faul immer dieses Vlies hin zu machen. Bin froh, wenn ich die Windeln so dran bekomme. Mit viel Ablenkung bleibt sie liegen. Ansonsten hab ich mir jetzt noch mal Wegwerfwindeln gekauft, da manchmal alle Stoffwindeln alle sind. Oder wenn die Oma oder der Papa aufpasst ist mir das lieber.

 

Heute nacht war sie sehr weinerlich, da hab ich auch ne www hin. Wobei sie sich im halbschlaf wickeln lässt. Wenn ich neben ihr liegen bleibe und eine Seite der Windel aufmache, dann das nasse Teil raus ziehe, das neue trockene erst am Popo reinfummel und dann den Schenkel anhebe und vorne reinziehe geht das ganz gut. Verschließen und ich kann weiter schlafen.

 

Nachts kommt sie noch 3 mal, was aber oft mit einem Schnuller rein beruhigt wird. Mitternachts noch mal stillen. Und manchmal noch um 3 Uhr ein kurzer Nipper.

 

Wir machen immer noch Baby Led weaning.. Tagsüber gibt es oft Fencheltee oder einfach nur Wasser. Sie mag Körnerbrot, Nudeln, Kiwi, Melone, Annanas, Weißbrot, Naturjoghurt, Kartoffel, Banane (die mag ich aber nicht, weil das immer so ein gemansche gibt..) und Sellerie roh, gedünstet nicht. Paprika, Käse, Tomatensoße, Reiswaffeln, Apfel, Birne..

 

Aber alles immer nur ganz wenig. Ich bin gespannt, wie das wird. Langsam will sie mehr, das merke ich und freut mich sehr.

 

0 Kommentare

5. Monat

Im Liegen

Veränderung

 

Wow, ich bin schon lange nicht mehr zum Schreiben gekommen, obwohl es so viel zu Schreiben gibt! Unsere Tochter kann sich jetzt drehen und findet es überhaupt nicht mehr toll während des Stillens abgehalten zu werden. Dann eben nicht, denk ich mir da. Sie trinkt nur noch schön, wenn sie liegt und ihren Kopf zur Seite dreht. Danach schläft sie auch meistens ein, also Wechsel ich die Stoffwindel zwischen dem Stillen, wenn sie reinmacht.

Das Waschbecken dagegen ist wirlich gerade die beste Lösung. Aber nach dem aufwachen, ich schlafe meist mit ihr ne Runde mit, bin ich noch so daneben, dass ich den Moment verdrödel. Erst mal strecken und gähnen und "tat das gut so ein Mittagsschläfchen" und huch, schon ist das Pippi drin.

 

Nachts halte ich sie sehr selten über dem Topf ab, ich lasse sie in die Stoffwindel pullern. Ganz ohne Windel hatte ich sie den letzen Monat nur einmal und das auch nur von einer zur nächsten Stillphase. Mein Schlaf ist tiefer als früher. Anfangs hab ichsofort gemerkt, wenn sie aufgewacht ist. Jetzt muss sie sich schon mehr rühren, dass ich davon wach werde.

 

Habe mir jetzt die dritte PopIn Windel und noch zwei Einlagen dazu gekauft. Mittlerweile steck ich auch mal eine normale Mullwindel rein und wasche dafür öfter mit der Waschmaschine.

 

Auf welche Zeichen ich höre? Ich vertrau da mittlerweile nur noch auf meine Intuition. Ich bin oft abgelenkt mit Haushaltssachen und merke es einfach nicht.

 

Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt! Wird sie wirklich "früher" trocken sein, als andere Kinder? Das wäre natürlich echt klasse! Aber ich darf mir auch keinen Druck machen. Wenn es nicht klappt, dann ist es eben so. Aber ein bewusstsein für das Pippi und Kacka machen wird sie bestimmt haben. 

0 Kommentare

4. Monat + 1 Woche

Veränderung

 

Wow, seit ein paar Tagen schläft unsere Kleine ab fünf Uhr circa vier Stunden, danach 3 Stunden und dann kommt sie alle 2 Stunden.

 

Der Topf wird gerade kaum benutzt. (Foto: 6. Monat)

 

Nur Nachts, ab da wo sie im Bett mit uns liegt, klappt es damit. Da ist sie ruhig und streckt sich nicht immer durch. Stillen geht jetzt auch Tags über nur noch im liegen. Das heißt, dass sie öfter in die Windel macht, da ich nicht wegem jedem Zeichen aufspringe und sie über den Topf oder das Waschbecken halten möchte.

 

Nachts hatte ich sie ja immer nackig, das geht jetzt aber auch nicht mehr, weil ich einfach viel zu gut schlafe und manchmal später wach werde als sie, obwohl sie 10 cm neben mir schläft. Auf eine Unterlage pinkeln ist auch immer etwas kritisch, da sie ihren Body oder die Decke mit anpinkelt. Und wenn das große Geschäft kommt ist man auf einmal schnell wach um den Popo abzuputzen und nicht noch mehr dreckig zu machen.

 

Hab mir jetzt auch endlich ein Windelvlies (Molton) besorgt. Das ist schon besser mit dem. Man hat etwas weniger zum auswaschen. Außerdem kann man mit den noch sauberen Stellen den Popo etwas abputzen.

 

Habe mir noch eine PopIn Windel gekauft. Die Totsbots kann ich nicht empfehlen. Sie nässt einfach immer durch. Ständig. Gut, man sollte ja auch so ne Überwindel drüber machen. Aber so eine hab ich nicht und möchte ich auch irgendwie nicht kaufen. Außer wenn ich zwei Einlagen rein machen, aber dann ist die Windel mega groß. Werde mir zu Weihnachten noch eine PopIn wünschen. Dann muss ich nicht immer auf die WWW ausweichen und da eine Einlage reinmachen. Das ist übrigens auch ne Idee eben in die Wegwerfwindel eine Bambuseinlage rein machen! Hm. Aber auch nicht optimal. :-)

0 Kommentare

Fast 4. Monat

Es klappt ganz gut!

Ich muss sagen, die Toilettengänge während der Mutter-Kind Gruppe oder beim Tanzen im Tragetuch sind meistens immer erfolgreich. Auch wenn das heißt, dass sie erst pinkelte, als ich sie wieder auf die Schulter gelegt hatte. Aber egal. Gefühl war da und sie hat ja gepullert, nur eben schön auf mein Top. Wobei ich mir noch vorher dachte, sie pullert da jetzt bestimmt hin. Also hat das Gefühl auch gestimmt, nur hab ich's nicht ernst genommen und deshalb auch keine Bambuseinlage hingehalten.

(Foto vom 6. Monat, da passt sie schon besser rein)

 

 

 

Pucken

 

Es ist schon manchmal zum verzweifeln. Sie weint Abends und ich weiß nicht warum. Getrunken hat sie, gespuckt und gepullert auch, meist gleichzeitig. Übermüdet und/oder Bauchweh könnten es sein. Ich probierte das pucken jetzt doch mal aus und es klappte. Sie schlief innerhalb 5 Minuten ein. Als sie ganz "frisch" war hab ich sie auch gepuckt, aber nur an den Beinen. Jetzt pack ich auch die Arme mit ein. Fand das anfangs echt grausam, doch wenn sie nicht schreit dabei und mich anschaut mit einem Blick von: ja endlich komm ich zur Ruhe, dann ist das okay.

 

Heute hab ich es wieder ausprobiert, da ging es nicht gleich. Also noch mal nur die Füße und die Arme raus. Zwischendurch auch noch die Einlage wegen pullern wechseln. Verwende einen Pucksack von swaddle me mit Klettverschlüssen. Ist ja so ähnlich wie im Tragetuch. Eng und geborgen.

 

Seit gestern nehme ich jetzt auch den Ergo-baby, nachdem meine Tuchenden im Dreck lagen, als ich sie aus dem Autositz nahm und mal eben "schnell" ins Tuch packen wollte. So schnell geht das nicht und auch wenn man drauf achtet, dass man die Enden ins Auto legt, fällt es doch raus und man hat die Sauerei. Schade um das gute Tuch. Ich werd es aber vermutlich auch wieder nehmen, wenn ich Abwechslung zum Ergo brauche, bzw. für drinnen. Im Tuch liegen sie einfach besser drin, auch wenn beim Ergo der Hüftgurt viel Gewicht abnimmt.

 

Für Entspannung Sorgen

 

Sie lag gepuckt auf dem Boden mit Papa und Mama ging ins heiße Bad.. Meine Nerven heute leicht am Ende. Auch wenn man denkt: Denk an dich, Sorg für dich, Ess genügend und vor allem nicht immer Süßes sondern Gemüse.. mhmm... jaaaa.. hat man trotzdem so Tage wo man keine Nerven hat. Ohne Süßes wäre ich total am Ende. Und Koffeinfreier Kaffee geben einem das Gefühl von echtem Kaffee und ein gewisser Placeboeffekt ist zu spüren. Man fühlt sich fitter.

 

Aber auch ein Bad ist da genau richtig. Lasse das Wasser immer noch etwas nachlaufen, also plätschert es vor sich her. Ich komm sich vor wie in einer Therme. Man hört vor allem die Schreie nicht mehr, wenn man sich auf das Plätschern konzentriert. Da fällt einem dann ein, dass man ja schon lange nicht mehr beim Frisör war und man könnte das Zulaufsieb noch entkalken, wobei der Gedanke mit einem, ja irgendwann, wenn nichts mehr rauskommt, also in 10 Jahren, ist nicht so wichtig, abgewürgt wird. Wie war das mit dem Frisör. Wer passt auf die Kleine auf? Stellte mir vor, wie sie auf dem Boden liegt und mit Spielzeug greifen übt.. und die Haare fliegen ihr auf's Gesicht vom schneiden und kitzeln sie. Nein, okay, es muss jemand auf sie aufpassen. Also geht es nur Samstags. Toll, wenn man solche Gedanken haben kann.

 

Übervorsichtig

 

Das ging in die Hose. Diesmal nur Sinnbildlich. Da Kinder wegen Halloween an der Haustür klingelten und leise klopften und wir NICHT aufgemacht haben, weil sie gerade so schön geschlafen hatte, suchte ich vorsichtshalber nach dem Schnuller, falls sie durch das Klingeln doch noch aufwachen würde. Als aufmerksame Mama wollte ich ihn ihr gleich wieder geben, ohne dass sie überhaupt wach wurde und stehe auf.. am Tisch vorbei.. gerade mit dem Hand am Schnuller.. und klirr... der Teller wurde von meinem Hintern mitgerissen und mit der Gabel runtergeschmissen. Sie riss die Augen auf und weinte bitterlich. Konnte sie dann wieder beruhigen und sie schlief weiter. Das hab ich nun davon, wenn ich den Kindern keine Süßigkeiten gebe ;-) und zu übervorsichtlich bin!

0 Kommentare

Badewannenexplosion

Vor dem Baden abhalten

 Ja, baden entspannt die Muskeln. Das durfte ich jetzt schon zwei mal bei unserer Tochter erleben. Vor dem Badewasser einlassen halte ich sie grundsätzlich ab, denn bei diesem Geplätscher pullert sie immer los. Über dem Waschbecken also noch eben schön gepullert ging es mit mir in die Wanne. 38 Grad für fünf Minuten. Das hat zumindest die Hebamme mal gemeint, ob die jetzt schon länger drin sein können? Egal, reicht an sich.

 

 

 

Kaum waren wir im Wasser platzte die Bombe. Eine gelbe Brühe war das Ergebnis. Da bleibt man doch gerne mal nur fünf Minuten im Wasser.

 

Die Babybadewanne wurde übrigens nur einmal benutzt, als meine Mama sie gebadet hat. Ansonsten finde ich es sehr angenehm auch mit in die Wanne zu gehen, vor allem wenn man vom Tragen, z.B nach dem Einkaufen, verschwitzt ist. Aber auf den Badezusatz könnte ich verzichten So schön dieses Gelb auch aussieht, es hat mich nicht überzeugt. :-) Aber besser in die Wanne, als auf meinen schönen weißen Bademantel, der als Unterlage für ihr Handtuch auf dem Badteppich liegt.

 

Da frag ich mich auch noch, wie es mit dem Babyschwimmen ist. Trägt Baby da auch eine Windel? Wäre ja fantastisch, wenn mal eben fünf Babys eine gelbe Bombe los lassen würden :-) Aber mal im ernst, so ne Schwimmwindel kann doch so ein Curry gar nicht aufhalten!?

Die werden ja an das etwas kühlere Wasser gewöhnt, was ja an sich immer noch warm ist. Für mich ist das aber nichts. Mir ist das zu stressig. Dieses umgeziehe, nasse Socken, weil man wo rein tritt, dann das föhne der Haare, och nee. Ich bade lieber in meiner eigenen Badewanne. Und dann auch nackig.

 

0 Kommentare

Pott und Schlitzhosen im Praxistest

Ich liebe testen

Der neue Pott wurde doch noch eingeweiht, da der einfach gerade zur Hand war. Leider zuerst von meinem Partner, da der Mitternacht aufwachte und keine Luft mehr bekam und sich auf einmal übergeben musste. Zum Glück hatten wir den Griff bereit! Danach, wieder ausgespühlt, wurde er dann auch von unserer Tochter eingeweiht.

 

Die Schlitzhosen mit Wollwalk finde ich nicht so praktisch. Der Stoff ist zu rau und hart. Ich habe jetzt eine aus Wolle gemacht, die dehnt sich und heute habe ich es sogar ohne Windel geschafft. Nur eine Bambuseinlage als Schutz. Beim abhalten musste ich aber gut drauf achten, dass der Stoff nicht nass wurde. Einmal hat die Bambuseinlage, weil ich sie nicht so gut zurück gezogen habe, etwas abbekommen. Ansonsten find ich es praktisch mit den Schlitzhosen, weil man auch schnell mit dem Finger testen kann, ob was nass ist.

Aus dem Wollwalkstoff habe ich dafür Westen genäht. Die halten den Bauch schön warm.
Es gibt aber auch Wollwalk bei Frau Tulpe, mit 20% Polyester, der ist weicher und elastischer. Möchte auch mal gebrauchte Pullover benutzen.

Was unpraktisch ist, sind die Bodys. Aber davon haben wir einfach zu viele und ich klaufe jetzt nicht nur Unterhemden. Gibt es so auch gar nicht wirklich. Höchstens man zieht einfache Baumwollpulover und eine Weste drüber. Oder ich stecke den Body in den Bund. Das geht auch. Zum Glück ist der schön breit.

Neues Zeichen und Schnupfen

Heute haben wir 12 Bambuseinlagen verbraucht. Phu.. und ca. 4x ging in den Topf, obwohl wir den ganzen Tag zuhause waren. Sie streckt sich beim stillen jetzt öfter durch oder zappelt, dann weiß ich, okay, jetzt kommt gleich was. War im Windelfreiworkshop im Hug and Grow in Moabit und Monique meinte, dass es auch ein Zeichen ist, wenn sie immer wieder aufhören beim stillen.. hin-weg-hin-weg. Kann ich bestätigen. Manchmal schreit sie auch, bevor sie muss, aber oft checke ich das nicht und meine, sie schreit wegen dem Schnupfen oder wegen Bauchweh.

Sie hat heute viel getrunken, aber auch viel wieder ausgespuckt. Witzigerweise setzte ich sie auf den Pott und dann kommt statt unten oben was raus. Niesen und Pupsen geht auch gleichzeitig.

Mich nervt es nur tierisch, wenn das Pippi was im Topf ist durch eine blöde, zu schnelle Topfbewegung wieder aus dem Topf schwappt.

Das Gefühl für's pinkeln hat auch bei mir selber einen viel höheren Stellenwert bekommen. Wenn ich pinkel ist das so herrlich schön und ich denke an unsere Kleine. Auch wenn ich im Arm meines Partners liege fühle ich mich wie ein Baby. Geborgen im Arm. Das ist es, was sie wollen. Schade, dass man mich nicht ins Tragetuch setzen kann. Das wäre der Hit. Von dem Gedanken werde ich sofort müde.

0 Kommentare

Tipps

Pott

Nach den abputzen mit Rausziehtaschentücher kommt dieses in den Pott. Was super praktisch ist, denn wenn der mal umfällt bleibt alles drin. Die Taschentücher gibt es bei Edeka günstiger, als bei Rossmann oder DM. Ich überleg mir, ob ich mir auch so eine Klopapierbox mache, wie im 123 windelfrei blog beschrieben. Aber immer das Klopapier abrollen und eine Box machen ist mir im Moment zu umständlich.

Zeichen und Signale

Ich hab gelesen, dass der Blickkontakt ein Zeichen dafür sein kann, dass es gleich los geht. Sie hat einen sehr intensiven Blickkontakt, wie dem Kinderarzt auch schon aufgefallen ist, aber bei ihr bedeutet "Blickkontakt": es muss ne Ladung Milch raus, nimm mich schnell hoch, jetzt, sofort, in 3 Sekunden brauchst du was zum abputzen.

Das zappeln im Tragetuch ist das beste Zeichen. Aber oft pullert sie einfach so los. Ich hab das Zeichen da noch nicht verstanden. Witzigerweise ist da meine Intuition super! Ich denke manchmal, jetzt müsste sie, wo sie dann auch macht, aber es ist eben nicht so was offensichtliches, wie zappeln, oder wenn jemand sagen würde, hey, du, ich muss jetzt mal.

Also muss ich weiter beobachten und Zeichen sammeln.

Der neue Pott ist da und Schlitzhosen

Der Pott ist noch zu groß für uns. Wenn sie älter ist, kann sie sich da drauf setzen, aber zum abhalten ist der Asia-Topf doch besser. Wenn ich ihn etwas schräg halte, geht das Pippi auch schön in den Topf.

Habe mir jetzt mal so eine Schlitzhose genäht. Erst mit der Hand zum testen. War gleich schon mal zu klein. Werde daran arbeiten und den Schnitt noch verändern, so dass man die Windel besser öffnen kann. Manche sagen, dass sie gar keine Windel unter so eine Wollwalkhose anziehen und nur was reinlegen, dass kann ich mir aber im Moment noch nicht vorstellen.

Vielleicht nähe ich, wenn das Modell ausgereift und getestet ist, ein paar mehr und verkaufe sie bei Dawanda. Wäre doch ein schöner Nebenjob. Hosen nähen.


0 Kommentare

Freiland Pippi

Und ein neuer Pott

Gestern waren wir mit der Oma im Park und ich merkte, okay, sie muss mal. Raus aus dem Tuch und warten, doch es kam nichts. Also wieder zurück ins Tuch und die Oma meinte, oh, schau, eine Parkbank. Also wieder alles ausgezogen und mich dort hingesetzt. Ich war entspannter und das Baby pinkelte. Die Oma staunte und wir liefen weiter. Sie ist nicht mehr eingeschlafen, aber kurz vor zu Hause dachte ich mir, jetzt noch mal abhalten, hier am Bortstein, in der Sonne. Überall schönes Laub, herrlich. Sie pinkelte noch mal und ich war glücklich.

Heute die Steigerung: Wir waren Walkwolle in der Kantstraße einkaufen und mussten noch in die Schillerstraße um Bündchenstoff zu kaufen. Im ersten Laden wachte sie auf und ich hielt sie an der Kirchenbank ab. Pipi klappte super, während sie noch an der linken Brust hing. Meine Hose wurde nur minimal nass. Da sie schon länger nicht mehr gekackt hatte, dachte ich mir, Mensch, jetzt wäre doch mal ein toller Zeitpunkt. Und tatsächlich, sie machte schön vor die Bank.

Eine Wespe kam gleich hergeflogen und begutachtete das Werk. Aber war wohl nicht nach ihrem Geschmack. Ein paar Taschentücher machten die angekackte Parkbank sauber. Hoffentlich regnet es bald. Ist ja nicht wie bei Hunden, dass man das weg machen kann.

Danach schlief sie wieder ein und schläft bis jetzt, so dass ich diesen Blog schreiben kann.

Es war sogar noch Zeit für einen Kaffee und Kuchen auf dem Balkon. Jetzt ist sie wach.

Stillen, pippi-kacka.. warten, noch mal pippi im Waschbecken, es geht weiter.

Wizig, dass Christinabaris auch von der Entspannung beim Abhalten geschrieben hat. Da stimm ich ihr vollkommen zu.

Ein neuer Pippi-Pott ist bestellt. Die Oma hat in spendiert :-) Den großen von Tragzeit, denn es nervt, wenn der Strahl über den Topf geht.

0 Kommentare

Stulpen statt Hosen

Wie praktisch

Die Stulpen, die ich schon in der Schwangerschaft gestrickt hatte, haben sich echt bewährt. (Siehe Foto vorheriger Blog). Es geht so viel schneller, die Windel auf zu machen und sie auf den Topf abzuhalten.

Die Oma wird auch schon zum stricken beauftragt und im wunderbaren Hug and Grow Babyladen gibt es tolle Stulpen von einer Mama, die sie selber näht.

Es gibt auch noch welche aus China. Aber da sind die Bündchen so fest, das schnürt ganz schön die Schenkel ab und die sind jetzt nicht gerade dick. Ich hab die Stulpen einfach einmal am Rand umgeschlagen, dass das feste Bündchen bei den Knien ist und nicht am Schenkel.

Bis jetzt hab ich leider nur im Hug and Grow solche Stulpen gesehen! Die gibt es da auch in Strick!

Kennt jemand noch einen Laden, wo es solche gibt?

Splitpants nähen soll ja ganz einfach sein, wenn ich dazu nur ein Muster hätte. Die, die ich kaufen wollte, war leider schon vergriffen. Welchen Stoff nimmt man am besten dazu?

Splitpans nähen

Wer suchet der findet, und wer sparen will näht einfach selber!

 

Christinabaris hat es schon auf ihrer 123 windelfrei Seite veröffentlicht: Schnittmuster für Splitpants jippi! Hier noch die Nähanleitung der selben Seite. Jetzt brauch ich nur noch einen geeigneten Stoff!

Hier der Link auf www.windelfrei-bonn.de
http://www.windelfrei-bonn.de/shop/n%C3%A4hanleitung-splitpants/">

Da gibt es auch eine Nähanleitung dazu! Oder ihr seit einfach selber kreativ, wie ich :-)

 

Na dann ran an die Nähmaschinen! Am besten schon in der Schwangerschaft einen Nähkurs belegen, wenn man da noch keine Erfahrung mit hat! Nicht dass, der Finger weg ist danach!

0 Kommentare

Pleiten Pech und Pannen

Es geht halt nicht immer alles ins Töpfchen

Heute war so ein Tag an dem viel daneben ging. Das fing mit einer freundlichen Begrüßung eines Pupses mit Ladung gegen Mitternacht an. Dabei wurde nicht nur das Bettlaken, sondern auch die Zudecke mit freundlichem Gelb bemalt, so dass ich die Ersatzdecke, zum Glück schon überzogen, vom Kinderzimmer holen musste. Mit einer Wasserdichten Moltonunterlage wurde das kleine Geschenk überdeckt.

Es ging weiter mit 2 oder waren es 3 Zielverfehlungen des Pippis in den Topf im Bett, meine Schlafhose war auf jeden Fall nass. Leider ist da die Mami selber schuld, weil wenn man den Topf zu schräg hält und sich gemütlich an das Bett lehnt, ist der Winkel einfach zu unpassend.

Gut gelaunt lachte sie mich am Morgen im Bett an und machte weiter mit einem guten Morgen, ich bin gut drauf Pippi, dass auf die Moltonunterlage ging, auf der mittlerweile auch noch ein Handtuch drauf war. Jetzt war's eh schon egal. Das musste so wie so gewaschen werden. Zum Glück legte ich die andere Moltonunterlage unter den nicht Wasserfesten Matratzenschoner, so dass die Matratze nichts abbekam von der Curry Attacke.

Samstag heißt es Badetag für Mama. Endlich entspannen und Kind dem Papa geben. Ich entschied mich für duschen, statt baden, denn wir wollten noch schön in den Volkspark Wilmersdorf/Rudolph-Wilde Park. Ich wusch die Flecken im Waschbecken raus und legte unsere Tochter auf den Badteppich mit einem Handtuch als Unterlage, denn Wassergepletscher lässt sie ja pinkeln. Zwar vorher abgehalten, aber es kam nichts, beglückte sie uns mit einer gelben Ladung auf das Handtuch. Kein Problem, war ja eh grad am auswaschen.

Im Park hatte sie bei herrlichem Wetter alles verpennt :D und als wir fast zu Hause waren, wachte sie auf und pullerte und kackte fröhlich in die TotsBots. Ich dachte, gut, jetzt ist schon alles draußen, als ich sie auf das Sofa mit Handtuch legte, doch da hatte ich mich geirrt. Sie machte noch drei mal auf das Handtuch.

Es stellt sich anscheindend der Magen um und auch die Verdauung.

0 Kommentare

Tipps

Pinkeltipp

Wenn sie pullert halte ich zusätzlich meine Hand davor, weil sie manchmal in hohem Bogen über das Ziel hinausschießt und meine Hose voll macht. So läuft es warm die Hand runter. "Tolles Gefühl".

Was eine Windelfrei-Mutti-Krankheit ist:


Man denkt ständig, angepinkelt zu werden, wenn zum Beispiel beim vorwärtsbeugen die eigene Brust auf den Schenkel kommt und es warm wird. Ich schrecke da zusammen und denke: "oh.. pippi, wo?" Oder wenn sie ihren warmen Fuß auf meinen Schenkel absetzt, hab ich das gleiche Phänomen.

Manchmal zucke ich so zusammen und erschrecke mich, dass sie innehält beim pinkeln, was ja auch nicht gut ist. Ich will mir angewöhnen, auch wenn es schön warm über meine Hose läuft, zu lächeln und pssssss zu machen und dabei entspannt zu bleiben. Was für eine Aufgabe!

Oder auch, was ich in dem Buch "Es geht auch ohne Windeln" gelesen habe, nicht zu loben, wenn sie in den Topf macht. Ich freue mich immer so und sage dann so was wie "Prima". Es soll keine Bestrafung sein, nicht gelobt zu werden, wenn sie in die Windel macht. Denn wenn sie in die Windel macht, ist es ja Mamis schuld, nicht rechtzeitig die Hose runter bekommen zu haben oder das Zeichen verpasst zu haben, weil Mutti lieber Tee trinkt und Kuchen isst und quatscht.

Wenn sie jetzt in die Stoffwindel pullert oder auch kackert, was erst zwei mal passiert ist, dann freu ich mich auch, denn dann funktioniert ja alles wunderbar.

Die Kacka geht übrigens auch super raus, wenn man sie am gleichen Abend mit der Hand raus wäscht.

Tragetuch

Ein großer Vorteil zur Babyberuhigung ist natürlich das Tragetuch. Der Kinderwagen kam genau einmal zum Einsatz, als wir keine Lust hatten, sie bei 38 Grad zu tragen. Aber ich hab gelesen, dass sich die Körpertemperatur an den Berührungsstellen von allein reguliert und der Schweiß kühlt.

Da der Kinderwagen geschenkt und auch nur ein Sportwagen ist, wird er seit dem als Einkaufswagen benutzt. Damit kann man tatsächlich einen Wocheneinkauf erledigen.

Zum Tragetuch:

Anfangs benutze ich das Moby Wrap, da es sehr elastisch war und es Fehler verzieh. Für Trageneulinge absolut klasse! 2 Monate wusch ich das Teil nicht, denn es war ständig im Einsatz. Dann erreichte sie die 5 kg und mein Rücken schmerzte immer mehr, dass ich Tragefreie Tage einrichten musste und sie zum einschlafen so herum trug, was wieder auf die Arme ging.

Wir kauften dann den Ergo-Baby mit Einsatz für Neugeborene. Aber sie sitzt da komisch drin, deswegen benutzte ich sie selten. Mein Freund kommt aber besser damit um, deswegen hatte er sie für längere Spaziergänge.

Dann hat mir eine andere Mutti die Kreuztrage gezeigt und ich konnte mit meinem Didymos endlich etwas anfangen. Ich hatte zwar die Beschreibung dazu, aber konnte es nicht umsetzen.

Eine Freundin zeigte mir dann noch die Wickelkreuztrage und die mache ich seit dem, denn sie ist super angenehm und geht überhaupt nicht auf den Rücken!

Kälteschutz:

Als Kälteschutz war mir der von Didymos mit 70€ zu teuer. Ich nahm ein Fleece Cover Wetterschutz für Tragetücher Pentelka von magictoys4kids für 25,99€.

Es ist umständlich die Bendel hinten zu kreuzen und einzuklicken. Ich nehm einfach nur die oberen Bendel und wickel sie einmal rum und binde sie vorne zusammen.

0 Kommentare

Eine Statistik die nicht gefälscht ist

11. Woche

Diese Woche sind wir in der elften Woche und ich habe die Pampers satt. Vor zwei Tagen bin ich in den alternativen Baby und Kinderladen Hug and Grow und kaufte mir zwei All in one Windeln. Erst eine von Popin und 4 Bambus Einlagen dazu. Ich wusch sie mit Gallseife im Waschbecken aus und trocknete sie auf der Heizung. Gut, dass man die jetzt wieder braucht.

Am nächsten Tag ging ich noch mal hin und kaufte mir noch mal 8 Einlagen, die größeren und noch eine gestreifte Totsbots. Die ist aus Bambus-Stoff und nässte mir heute leider beim Auswärtsbesuch durch.

Die Bambus Einlagen saugen anscheinend, laut Verkäuferin, erst nach dem 3-6x waschen.

Windelverbrauch

Ich war fleißig und hab hier eine Windeltabelle:

4. Woche:

Windeln / Stillen

4 / 9
6 / 9
6 / 8
7 / 7
4 / 7
5 / 8
4 / 11

5. Woche:

8 / 8
13 / 10
4 / 9
8 / 10
12 / 10
13 / 9
12 / 11

6. Woche:

3 / 11
7 / 10
9 / 12
dann hatte ich keine Lust mehr aufzuschreiben und keine Lust mehr auf Pampers.

Ich wechselte immer, wenn sie reingepinkelt hatte. Auch wenn es nur wenig war. Ich fragte andere Mütter und die meinten, sie bräuchten auch nur 4 Windeln am Tag 88| und ich dachte, hä? lassen die ihre Kinder in der Kacke liegen, oder was? Und die kacken doch nicht nur vier mal am Tag! Meine macht jedes mal auch ein Großes Geschäft!

Da kam der Entschluss mit Stoffwindeln zu wickeln. Weil 13 Windeln am Tag, das ist ja schon eine halbe Packung Pampers. 25 sind in einer Packung, die kostet 3,95€. Da rentiert sich die Stoffwindel ja nach einem Monat!

Seit vier Tagen jetzt also die Stoffwindel und ab und zu, wenn der Papa aufpasst, eine Pampers.

Stoffwindel / Pampers (ich stille jetzt nach Bedarf, da sie mehr spuckt und kleiner Portionen Milch besser verträgt. Dafür kackt sie jetzt auch nicht jedes mal)

4 / 0
4 / 1 Papa Tag
5 / 1 Stoffwindeln sind ausgegangen unterwegs
6 / 2

Da ich die Bambus Einlagen noch Doppelt nehme, hab ich effektiv also bei...

12 Bambus Einlagen
1ner All in One PopIn Windel mit 1er großen und einer kleinen Einlage
1nerTotsBots mit 1ner Einlage
1ner Flopi mit zwei Baumwoll Einlagen, die nicht so gut saugen

... 9 mal die Möglichkeit zu wechseln. Wenn ich sie nicht doppelt nehme wären es schon unschlagbare 16 mal. Aber lieber nehme ich sie doppelt und da ich sie jeden Abend auswasche ist reicht das völlig.

0 Kommentare

Was bis jetzt geschah

2. Wochen altes Baby

Unser Mädchen war eine entspannte Hausgeburt und hatte bis zur zweiten Woche Pampers an. Unsere Hebamme meinte, ich solle sie stillen, dann Wach-Wickeln und die andere Brustseite geben. Irgendwann merkte ich, dass sie während des stillens meistens pullert. Da ich mich schon vorher mit dem Thema Windelfrei auseinandergesetzt hatte, war es nur eine Frage der Zeit, wann wir damit anfingen.

Ich traute mich nicht, sie ohne Windeln zu lassen, bis eine Freundin mir sagte, dass sie ihren Sohn zur Zeit nackig auf eine Wasserdichten Unterlage, nur mit einer Stoffwindel bedeckt, rum liegen lässt, weil es ja so heiß war. (38 Grad) Bei uns hatte es in der Wohnung auch 32 Grad und ich dachte mir, erfrieren wird sie mir nicht. Also wagte ich es und freute mich, als ich sah, wie sie auf die Unterlage pullerte.

Da die Geburt sehr gut verlief und ich relativ fit war, fingen wir, als sie genau 2 Wochen alt war, mit einer Salat Schüssel an. Die war viel zu groß und unhandlich, aber sie erfüllte den Zweck.

Ich besorgte mir einen roten Asia Topf und hielt sie beim stillen ab. Danach kam wieder eine Pampers dran. Gecremt haben wir nur die ersten zwei Wochen. Jetzt nur nach Bedarf, was so gut wie nie vorkommt. Ich öle sie immer nach dem aufstehen ein und massiere ihre Füße und den Bauch.

Habe mir vorher auch schon eine Flopi aus der Schweiz als Backup gekauft, aber ich traute mich noch nicht sie einzuweihen.

Ab der 4. Woche

Lächelte sie mich das erste mal nach dem aufwachen an und ich hatte das Gefühl, dass sie langsam "auf Kommando" pinkelt. Ich merkte einfach, wann sie musste und dann gab ich das pssssss Geräusch und es klappte. Mein Freund staunte Bauklötze und ich sagte erst, dass es Zufall sei. Aber der Zufall wiederholte sich immer und immer wieder, dass man nicht mehr von Zufall sprechen kann.

Ich sagte immer noch "kacka", wenn sie groß machte, aber das gefiel mir nicht. Meine Hebamme meinte, dass sie auch eine Frau kenne, die gebrauchte das Signal: pfpfpfpfpf Damit klappte es dann wunderbar. Sie kackte damit in den Topf, was für ein herrliches Geräusch und Gefühl, wenn sie rein macht!

 

 

0 Kommentare